Projektarbeit von Stephan Jech (mit 91% bewertet)

Stephan Jech von der censhare AG war so freundlich, seine komplette Projektarbeit zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung aus der Sommerprüfung 2015 zur Verfügung zu stellen. Sie trägt den Titel

Aufbau einer auf Suchszenarien gestützten Assistentenfunktion in einem censhare-basierten CRM-System

und wurde von der IHK München und Oberbayern mit insgesamt 91% bewertet, wobei die Projektdokumentation mit 90% und Präsentation mit Fachgespräch mit 92% bewertet wurden.

Einige Punkte, die mir an der Projektarbeit gefallen:

  • Die Projektdokumentation und -präsentation verwenden das gleiche Design und die Dokumentation hat ein ansprechend gestaltetes Deckblatt, das sofort ins Auge fällt.
  • Die Dokumentation macht einen professionell gesetzten Eindruck.
  • Stephan hat auch die Anwenderdokumentation bereitgestellt, die ebenfalls optisch ansprechend gestaltet ist.
  • Die Projektpräsentation ist im Format 16:9 gestaltet (obwohl ich persönlich das nicht empfehlen würde) und der verfügbare Platz auf den Folien ist optimal ausgenutzt.
  • Das Produkt wird in einem kurzen Video in der Präsentation gezeigt. Das ist eine tolle Idee und hat sicherlich Eindruck hinterlassen.
  • Der Vergleich zwischen Ist und Soll ist optisch schön aufbereitet.
  • Die Verteilung der Projektphasen und die Amortisation werden durch passende Diagramme visualisiert.
  • Die Präsentation endet mit einem Bild von Stephan. Das gibt dem Vortrag noch eine persönliche Note.

Wenn du deine Projektarbeit auch auf dieser Seite veröffentlichen möchtest, dann sprich mich gerne an. Ich suche Beispiele aus allen IT-Berufen.

Download

Vielen Dank an Stephan Jech und die censhare AG für das Bereitstellen der Projektarbeit. Alle internen Angaben oder personenbezogenen Daten wurden entweder unkenntlich gemacht oder durch fiktive Werte ersetzt.

Stefan Macke
Polyglot Clean Code Developer
About the Author
Ausbildungsleiter für Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und Systemintegration, IHK-Prüfer und Hochschuldozent für Programmierung und Software-Engineering.

8 comments on “Projektarbeit von Stephan Jech (mit 91% bewertet)

  1. Gratulation zur bestandenen Prüfung und schön, dass du die für die Veröffentlichung entschieden hast!

    Zum Textsatz wollte ich kurz einhacken. Ich habe die Dokumentation überflogen, und was mir negativ aufgefallen ist, ist sind die Wortzwischenräume …
    Diese variieren von einer auf die nächste Zeile viel zu Start und sind zu groß. Das liegt offenbar daran, dass das verwende Satzprogram außerstande war, Wörter zu trennen.
    Auch in Tabellen ist sind die Wortzwischenräume wieder ein Problem. Ist vermutlich eine Einstellungssache.

    Inhaltlich kann ich lieder nicht viel dazu sagen.

  2. Stefan Macke Stefan Macke sagt:

    Mit LaTeX wäre das nicht passiert 😉

  3. Avatar chena sagt:

    Ich finde bei der Dokumentation die Quellennachweise etwas … gewagt. Zumindest zu Schulzeiten (damals (TM)) wäre einfach nur „wikipedia.de“ nie als Quelle durchgegangen, wir mussten immer die konkrete Seite angeben.

  4. Avatar Stephan sagt:

    Hallo ihr drei,

    das mit den Wortzwischenräumen kommt durch den Blocksatz der immer empfohlen wurde von Lehrern usw. für die Doku.

    Naja Stefan von Latex hab ich aber keine Ahnung gehabt und mit Word hab ich mich besser ausgekannt, für sowas wichtiges hab ich dann lieber das verwendet, von dem ich weiß das ich was halbwegs anständiges zu Stande bekomme 🙂

    Gut das mit den Quellennachweisen mag wohl war sein, da hätte ich vielleicht wirklich für jeden Fachbegriff die Quelle direkt angeben können.

    Naja lässt sich jetzt nicht mehr ändern, es ist ja am Ende doch ne 2 geworden und hoffe das es den anderen Azubis dann zumindest teilweise hilft, zusammen mit euren Kritikpunkten eine gute Doku zu erstellen 😉

    Viele Grüße
    Stephan

  5. Stefan Macke Stefan Macke sagt:

    Hallo Stephan,

    das kann ich natürlich nachvollziehen. War nur ein Seitenhieb, weil ich LaTeX so mag 😉 Wenn man direkt vor so einer wichtigen Arbeit noch eine neue Textverarbeitung lernen muss, ist das keine gute Idee. Das würde ich auch niemandem empfehlen!

    Viele Grüße!
    Stefan

  6. Avatar Michael sagt:

    Hallo ihr alle (und vor allem zukünftige Leser),

    das Problem ist nicht der Blocksatz selbst, sondern die fehlende, automatische Silbentrennung. 😉

    Mit freundlichen Grüßen
    Michael

  7. Avatar Sarah sagt:

    Huhu,

    die Präsentation und die Dokumentation finde ich, auch mit den angemerkten Schöhnheitsmakeln super gemacht und es ist mal ein ganz anderes Design als die von der Alte Oldenburger, die ich bisher gesehen habe.

    Ich bin selbst Azubi und stehe kurz vor meiner Abschlussprüfung, da freut man sich über alles positive an Vorlagen, die einem Ideen liefern können.

    Bisher habe ich die Vorlage von dir, Stefan Macke, genutzt und in kleinen Teilen angepasst.

  8. Stefan Macke Stefan Macke sagt:

    Hallo Sarah,

    es gibt ja auch nicht nur die eine Lösung! Daher finde ich es auch klasse, wenn andere Prüflinge mir ihre Artefakte zur Verfügung stellen. Wenn du das mit deiner Arbeit später auch machen möchtest, melde dich gerne bei mir.

    Viele Grüße!
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax