Rückblick auf die Projektpräsentationen der Sommerprüfung 2022 (Fachinformatiker:in Anwendungsentwicklung) – IT-Berufe-Podcast #176

Einen Rückblick auf die Projektpräsentationen (Fachinformatiker:in Anwendungsentwicklung) zu Teil 2 der gestreckten Abschlussprüfung im Sommer 2022 gibt es in der einhundertsechsundsiebzigsten Episode des IT-Berufe-Podcasts.

Probeabo bei Audible (Affiliate)

Inhalt

Projektpräsentationen Sommer 2022 (Fachinformatiker:in Anwendungsentwicklung)

  • Disclaimer: Meine Meinung ist nicht stellvertretend für alle Prüfungsausschüsse in Deutschland.
  • Ich schaue insbesondere auf die Gestaltung der Folien und den Vortrag, aber wichtig sind natürlich auch die fachlichen/technischen Inhalte der Präsentation.
  • Einzelne Punkte auf der folgenden Liste führen nicht zwangsläufig zu Punktabzug bei der Note, aber oft treten mehrere Punkte gemeinsam auf, was dann einen Punktabzug rechtfertigt.
  • Viele „Probleme“ mit den Projektpräsentationen gelten 1-zu-1 in allen IT-Berufen, da sie gar nichts mit Anwendungsentwicklung zu tun haben.

Foliengestaltung und Vortrag

  • Oft wurden Punktlisten nicht Schritt-für-Schritt eingeblendet, sondern sofort als Ganzes gezeigt.
  • (Unnötige) Kopfzeile in einer Präsentation war winzig klein.
  • Cliparts für die Darstellung des Ist-Zustands, anstatt eigene Fotos zu machen.
  • Präsentationen vom selben Unternehmen sahen fast identisch aus und hatten auch einen sehr ähnlichen Aufbau.
  • Der Text auf den Folien war oft sehr klein und kaum lesbar.
  • (Offensichtliche) Rechtschreibfehler auf den Folien.
  • Tortendiagramme sahen in fast allen Präsentationen identisch aus (Standardfarben von PowerPoint genutzt).
  • Vorstellung des Prüflings: graue Silhouette statt Bild verwendet.
  • Präsentation mit LaTeX erstellt, aber leider ausschließlich Textfolien.
  • Code wurde durch Zeigen an der Leinwand erklärt, anstatt ihn visuell hervorzuheben.
  • Prüfling kommentierte die Vorstellung des Unternehmens mit „hier habe ich mal statt des klassischen Bildes unsere Azubis genommen“.
  • Ein Prüfling hat die Architektur seiner Anwendung an die Tafel gezeichnet.
  • Einige Prüflinge haben stark abgelesen und kaum Blickkontakt zum Prüfungsausschuss gehabt.

Fehlende/unnötige Inhalte

  • Oft wurden die Artefakte aus der Projektdokumentation nicht in der Projektpräsentation gezeigt.
  • Oft werden Inhalte genannt, aber nicht visualisiert (z.B. 3-Schichten-Architektur ohne Grafik).
  • Angeblich erstellte Artefakte werden erwähnt, aber nicht gezeigt.
  • Teilweise wurde viel zu detailliert auf Code eingegangen.
  • Das Ziel des Projekts wird oft nicht deutlich.
  • Jedes genutzt JavaScript-Package wurde inkl. Versionsnummer aufgeführt und erklärt.
  • Ein Prüfling hat jede verwendete Technologie ausführlich erklärt (z.B. Kafka und Kubernetes).
  • Scrum wurde in einer Präsentation ausführlich erklärt.

Sonstiges

  • Notepad++ als IDE verwendet.
  • Deployment als Upload auf einen FTP-Server.
  • Einige Prüflinge haben den Prüfungsausschuss geduzt.
  • Prüfling mit Mac hatte keinen Adapter für HDMI dabei.
  • Prüfling hat einen Programmablaufplan erstellt, anstatt ein UML-Diagramm zu nutzen.
  • Einige Unternehmen entwickeln wohl auf Englisch, aber niemand schaut auf die korrekten Vokabeln.

Mögliche/erwartete Artefakte

Die folgenden Artefakte sind in einer Projektpräsentation möglich bzw. ich würde sie in einer „sehr guten“ Arbeit erwarten. Auch hier gilt: Wenn mal eines oder mehrere der Artefakte fehlen, heißt das nicht automatisch, dass eine schlechte Note folgt. Es geht immer auch um den Gesamteindruck der Präsentation inkl. Gestik, Mimik usw.

  • Projektplanung: Zeitplanung, Ressourcen, Entwicklungsprozess, Kosten, Amortisation
  • Ziel des Projekts: Use-Case-Diagramm, Aktivitätsdiagramm, Lasten-/Pflichtenheft, ereignisgesteuerte Prozesskette
  • Architektur: Komponentendiagramm
  • Technologien: Programmiersprache, Frameworks
  • Implementierung: Source Code, Klassendiagramm, Sequenzdiagramm
  • Datenmodellierung: Entity-Relationship-Modell, Tabellenmodell
  • Test: Source Code, Testprotokoll
  • User Interface: Mockups
  • Qualitätssicherung: Code-Reviews, Entwicklungsprozess, statische Codeanalyse, CI/CD
  • Dokumentation: Entwickler-/Kundendokumentation
  • Ergebnis des Projekts: Screenshots
  • Fazit: Soll-/Ist-Vergleich, Abnahme, Lessons Learned, Ausblick

Links

Polyglot Clean Code Developer
About the Author
Ausbildungsleiter für Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und Systemintegration, IHK-Prüfer und Hochschuldozent für Programmierung und Software-Engineering.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax